Christine Loewenstein / Michael Nahler

Eröffnung: Freitag 7. August 2015, 19 Uhr
Dauer: 10.  – 21. 08. 2015 | Mo. – Fr. 10 – 18 Uhr

Weiterlesen

"SPREAD THE NEWS!" - "Im Schillerpalais kann man übernachten!" - 42 EUR die Nacht.  Helft uns, das Schillerpalais zu finanzieren! Buchung: https://www.airbnb.de/rooms/6811204
Oder besucht uns am Samstag, den 18. Juli und lasst uns gemeinsam Abschied nehmen von diesen schönen Räumen!

 

In der Ausstellung Übernachten

Katharina Kamph| Kveta Kazmukova |  Katerina M. Vaclavkova | Sabrina Schieke |  Sandra Schieke |  Angelina Tasic | Irina Valkova | Alessandro Vitali

Vernissage: Samstag 18. Juli 2015, 19 Uhr

.
Das Schillerpalais wird während des Ausstellungsprojekts zum Bewohnen Gästen angeboten. Zu den gewöhnlichen Bedingungen von Bett, Dusche, Küche und Bewahrung der Privatsphäre für 42 € pro Nacht.
Gäste und Kunstwerke müssen es ertragen, für einen Zeitraum von zwei Wochen miteinander ihren Alltag zu bestreiten. Die Künstler, wie auch Zuschauer, bzw. Bewohner müssen mit einem leicht „verfremdeten“ Format der Ausstellung rechnen.
.
Trotz vermehrter Maßnahmen, welche der (Zweck)Entfremdung von Räumen innerhalb der Stadt entgegenwirken sollen, werden wir Entfremdung riskieren. In der besten Tradition der Moderne, die das Fremde und Verfremdete als eine Befreiung anstrebte. Eine vom Gewohnten befreite Wahrnehmung sollte erst das kritische Bewusstsein fördern und damit direkt den Weg zur besseren Gesellschaft öffnen. Im Sinne von Schiller („Über die ästhetische Erziehung des Menschen“) versprachen sich Bildungsbürger von der Erziehung zu der verfremdeten Schönheit wahrscheinlich nicht weniger.
.
Nun, da der Schillerkiez zum Symbol einer Stadt geworden ist, wo das Leben durch das Verschönern eigentlich nur unmöglicher wird, wird in unserem Ausstellungsprojekt die Verfremdung dadurch thematisiert, dass wir sie zum Bewohnen beziehungsweise zur Gewöhnung freigeben.
.
Denn in einem Raum wo das Fremd werden das gewöhnliche Gefühl ist und die Verfremdung der eigenen Stadt, Wohnraum, des eigenen Bettes ein Weg zum Verdienen des Lebensunterhaltes ist, wird Verfremdung vielleicht am besten durch Einfühlung erzielt.

​​Finissage am 03.08.2015
.
Die Ausstellung ist nur am 18.07. und am 03.08. geöffnet!
.
Reservierungen sind möglich unter:
https://www.airbnb.de/rooms/6811204